Alexandra Steiner

Stv. Klubobfrau

„Wir brauchen Begegnungsorte für die vielfältige Hietzinger Künstler:innenszene, für Jugendkultur und ein soziales Grätzlleben.“

Alexandra Steiner

Ich bin Mutter eines Sohnes und von Beruf Dipl. Heilmasseurin. Immer schon in Hietzing lebend, bin ich hier auch zur Schule gegangen und habe in den Ferien in so manchem Hietzinger Betrieb gejobbt. Seit damals hat sich Hietzing sehr verändert.

Die stetig zunehmende Verkehrsbelastung zählt zu den negativen Veränderungen. Durch die Belebung des Weltkulturerbes Schönbrunn ist die Besucherzahl auf jährlich über 5 Millionen gestiegen, was eine spezielle Parkraumbewirtschaftung auch am Wochenende dringlich notwendig macht. Der großflächige Siedlungsbau im angrenzenden 12. und 23. Bezirk (Südwestfriedhof „Wildgarten“ und Caree Atzgersdorf) mit Wohnraum für mehr als 6000 Menschen wird den Durchzugsverkehr durch Hietzing nochmals stark ansteigen lassen. Auch hierfür braucht es dringend ein modernes Verkehrskonzept.

Positiv zu betrachten ist sicherlich die Etablierung einer jungen, urbanen Lokalszene, aber das Raumangebot für Kunst und Kultur hat sich kaum weiterentwickelt. In meiner Jugend gab es in Hietzing immerhin ein Kino und ein Jugendzentrum als konsumfreien und sozialen Treff. Wir brauchen drinnen wie draußen Begegnungsorte für die vielfältige Hietzinger Künstler*innenszene, für Jugendkultur und ein soziales Grätzlleben. Meine Vision ist ein Hietzing, in dem Kultur und Miteinander mehr Raum bekommen als der Autoverkehr.

Meine Rolle

  • Hauptmitglied der Kommission für Bildung, Kultur und Sport (BKS) der Bezirksvertretung​
  • ​Ersatzmitglied der Kommission für Generationen, Gesundheit und Soziales (GGS) der Bezirksvertretung​

Schwerpunkte

  • Verkehr
  • Kultur
  • Öffentlicher Raum​

Beiträge von Alexandra Steiner

Folge Alexandra Steiner auf Social Media

Skip to content