Bezirke
Navigation:
am 23. Mai

Grüne Maßnahmen gegen "Hitzeinseln" in Hietzing

Gerhard Jordan - Ein heißer Sommer steht auch heuer wieder bevor.

Ein positives Beispiel für Fassadenbegrünung, gesehen in Lainz.

GRÜNE-Bezirksrätin Andrea Diawara von den GRÜNEN Hietzing hat bereits in der Sitzung der Bezirksvertretung am 12. Dezember 2018 beantragt, dass konkrete Maßnahmen gegen sogenannte „Hitzeinseln“ („urban heat islands“) im 13. Bezirk erarbeitet werden mögen. Schließlich gibt es ja seit 2015 einen Strategieplan der Stadt Wien zu diesem Thema. Der Antrag wurde einstimmig dem Umweltausschuss zugewiesen.

​Maßnahmen gibt es genug:  Von Fassadenbegrünungen bis zu Baumpflanzungen, Strauchreihen oder Kühlbögen - wie sie gerade in der Zieglergasse im 7. Bezirk errichtet werden.  Auch im 13. Bezirk hat Andrea Diawara ein gelungenes Beispiel entdeckt, das NachahmerInnen finden sollte:​

Zwei kurzfristig umsetzbare Maßnahmen, für die sich die GRÜNEN einsetzen, sind die Aufstellung von Pflanztrögen bei der Station Kennedybrücke (einem der „heißesten Plätze“ im Bezirk) und eine Beschattung der Sitzbänke bei der Straßenbahnhaltestelle Dommayergasse.​

Eine Beschattung der Sitzbänke bei der Doppelhaltestelle Dommayergasse würde wartenden Fahrgästen vor allem an heißen Sommertagen und zu Zeiten an denen die Straßenbahnintervalle länger sind, die Wartezeiten angenehmer gestalten.​

Kennedybrücke:  Schon ein Pflanztrog mit einem Bäumchen würde die Umgebung grüner und sympathischer machen.​