Bezirke
Navigation:
am 17. November 2016

Spekulanten reißen Haus in Schutzzone ab

Johannes Stöckler - Jahrzehntelang prägte das Haus an der Ecke Hietzinger Hauptstraße/Mantlergasse das Ortsbild in Ober St. Veit.

Der Kampf um den Erhalt des Gebäudes an der Hietzinger Hauptstraße 100-102 ist eine jahrelange Geschichte. Die Grünen Hietzing haben in enger Zusammenarbeit mit Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou alles versucht, das Haus zu retten.

Grüne erreichten Aufnahme in Schutzzone
Die letzte Überarbeitung des Bebauungsplans wurde vom Ressort der Stadträtin Vassilakou veranlasst. Dadurch konnte zu erwarten hohen Spekulationsgewinne entgegengewirkt werden. Sahen die Pläne der vorherigen SPÖ-Alleinregierung noch vor, dass ein Neubau größer und höher werden sollte, wurde von den Grünen eine Widmung erreicht, nach der nur nach der Größe des letzten Bestands gebaut werden darf. Außerdem wurde die Schutzzone bis zu diesem Gebäude verlängert.

Unverständliches Gerichtsurteil
Gegen die Auswirkungen der Schutzzone sind die Bauträger vor den Verwaltungsgerichtshof gezogen und haben dort wunderlicherweise Recht bekommen. Die Richterin folgte nämlich den Argumenten eines Auftragsgutachtens der Bauträger, nach dem das Haus nicht erhaltenswert wäre. Das Gutachten der zuständigen Magistratsabteilung wurde nicht berücksichtigt.
Die Einsprüche der Wiener Behörden hatten für den Abriss keine aufschiebende Wirkung. Hier ist eine Gesetzesänderung nötig. Wir hoffen auf die Einsicht unseres Koalitionspartners SPÖ auf die Umsetzung.