Bezirke
Navigation:
am 30. Juni

Grünes Gedenken an die Rettung der Hainburger Au (1984/85)

Lore Brandl-Berger - Die Grünen SeniorInnen Österreich luden anlässlich des 35-Jahr-Jubiläums des erfolgreichen Widerstands gegen das Donaukraftwerk Hainburg zu einer Veranstaltung in die Stopfenreuther Au, die am 11. Mai 2019 stattfand.

In den Reden bei der Aussichtsplattform, dem zentralen Ort des damaligen Einsatzes, wurde betont, dass es die Grünen entgegen anders lautenden Meinungen schon früher gegeben habe, doch hätten sie durch diese Aktion an Profil gewonnen und seien als Grüne Alternative sichtbar geworden.  SeniorInnen von heute waren damals junge AkteurInnen, die sich an Bäume ketten ließen, um zu erreichen, dass die Hainburger Au, die 1996 zum Nationalpark Donau-Auen erklärt wurde, erhalten blieb. Doris Eisenriegler, Sprecherin der Grünen SeniorInnen Österreichs, sagte in ihrer Rede, dass sich dieser Aktion, an der Greenpeace maßgeblich beteiligt war, auch Leute angeschlossen hätten, die mit der Umweltbewegung wenig zu tun hatten. Auch sei man über die Unterstützung von Konrad Lorenz wegen seiner Haltung in der NS-Zeit nicht glücklich gewesen, hätte sie aber akzeptieren müssen.

Das Motto für diese Veranstaltung lautete: Zurück zu den Wurzeln – mit neuer Kraft voraus!​